1. Internationaler FĂŒhrerschein
  2.  / 
  3. Blog
  4.  / 
  5. 10 interessante Fakten ĂŒber Belize
10 interessante Fakten über Belize

10 interessante Fakten ĂŒber Belize

Schnelle Fakten ĂŒber Belize:

  • Einwohnerzahl: UngefĂ€hr 405.000 Menschen.
  • Hauptstadt: Belmopan.
  • Offizielle Sprache: Englisch.
  • WĂ€hrung: Belize-Dollar (BZD).
  • Regierung: Parlamentarische Demokratie und konstitutionelle Monarchie, mit Königin Elisabeth II. als Staatsoberhaupt, vertreten durch einen Generalgouverneur.
  • Wichtigste Religion: Christentum, wobei der römische Katholizismus die vorherrschende Konfession ist.
  • Geographie: Das Land liegt an der NordostkĂŒste Mittelamerikas und grenzt im Nordwesten an Mexiko, im Westen und SĂŒden an Guatemala und im Osten an das Karibische Meer.

Fakt 1: Belize ist die Heimat des Belize Barrier Reefs

Das Belize Barrier Reef erstreckt sich entlang der KĂŒste von Belize ĂŒber eine LĂ€nge von etwa 300 Kilometern und ist damit eines der grĂ¶ĂŸten Korallenriffsysteme der westlichen HemisphĂ€re. Dieses vielfĂ€ltige und ökologisch bedeutsame Riffökosystem beherbergt eine Vielzahl von Meereslebewesen, darunter farbenprĂ€chtige Korallenformationen, Fischarten, MeeressĂ€uger und Meeresschildkröten.

Belize ist auch fĂŒr seine Atolle bekannt, bei denen es sich um kreisförmige Korallenriffformationen handelt, die eine zentrale Lagune umgeben. Das berĂŒhmteste dieser Atolle ist das Lighthouse Reef Atoll, in dem sich das berĂŒhmte Great Blue Hole befindet, ein riesiges Unterwasser-Sinkloch, das fĂŒr seine tiefblaue Farbe und seine einzigartigen geologischen Formationen bekannt ist.

Das Belize Barrier Reef und die dazugehörigen Atolle sind als Teil des Belize Barrier Reef Reserve System geschĂŒtzt und gehören zum UNESCO-Weltnaturerbe.

Fakt 2: Im Regenwald von Belize gibt es etwa 500 Orchideenarten

Die tropischen RegenwĂ€lder von Belize bieten mit ihrem feuchten Klima und ihrer großen Artenvielfalt einen idealen Lebensraum fĂŒr Orchideen, die fĂŒr ihre filigranen BlĂŒten und vielfĂ€ltigen Formen bekannt sind. Man schĂ€tzt, dass die RegenwĂ€lder von Belize Hunderte von Orchideenarten beherbergen, darunter epiphytische Orchideen, die auf BĂ€umen wachsen, lithophytische Orchideen, die auf Felsen wachsen, und terrestrische Orchideen, die im Unterholz des Waldes wachsen. Diese Orchideen weisen eine bemerkenswerte Vielfalt an Farben, Formen und GrĂ¶ĂŸen auf, die von zarten MiniaturblĂŒten bis zu großen, auffĂ€lligen BlĂŒten reichen.

Zu den bemerkenswertesten Orchideenarten in Belize gehören die Nationalblume, das Schwarze Knabenkraut (Encyclia cochleata), das Schmetterlingsknabenkraut (Psychopsis papilio), das Brassavola-Knabenkraut (Brassavola nodosa) und das Vanille-Knabenkraut (Vanilla planifolia), das wegen seiner essbaren Vanilleschoten angebaut wird.

Fakt 3: Überall in Belize gibt es Hunderte von Maya-Ruinen.

Belize verfĂŒgt ĂŒber ein reiches kulturelles Erbe. Ein großer Teil der Landschaft ist mit alten Maya-StĂ€dten, Tempeln, Zeremonialzentren und Wohnkomplexen ĂŒbersĂ€t. Diese archĂ€ologischen StĂ€tten bieten wertvolle Einblicke in die Zivilisation und die Errungenschaften der alten Maya, die die Region ĂŒber Jahrtausende hinweg bewohnten.

Zu den bekanntesten Maya-Ruinen in Belize gehören:

  1. Caracol: Caracol liegt im Cayo District und ist eine der grĂ¶ĂŸten archĂ€ologischen Maya-StĂ€tten in Belize mit beeindruckenden Tempeln, Pyramiden und PlĂ€tzen. WĂ€hrend der BlĂŒtezeit der Maya-Zivilisation war Caracol ein wichtiges politisches und wirtschaftliches Zentrum.
  2. Xunantunich: Xunantunich liegt in der NĂ€he der Stadt San Ignacio und ist bekannt fĂŒr seine hoch aufragende Pyramide El Castillo, von der aus man einen Panoramablick auf den Dschungel und die umliegende Landschaft hat.
  3. Altun Ha: Altun Ha liegt im Distrikt Belize und ist bekannt fĂŒr seine gut erhaltenen Bauwerke, darunter der Tempel der gemauerten AltĂ€re, in dem sich ein berĂŒhmter Jadekopf befindet, der den Sonnengott der Maya, Kinich Ahau, darstellt.
  4. Lamanai: Lamanai liegt an der New River Lagoon und ist eine der am lĂ€ngsten ununterbrochen bewohnten Maya-StĂ€tten in Belize, mit Beweisen fĂŒr eine Besiedlung vor ĂŒber 3.000 Jahren. Hier gibt es beeindruckende Pyramiden, Tempel und einen Ballspielplatz.
  5. Cahal Pech: In der NĂ€he der Stadt San Ignacio gelegen, ist Cahal Pech eine kompakte Maya-StĂ€tte, die fĂŒr ihre königlichen Residenzen, zeremoniellen Plattformen und GrĂ€ber bekannt ist.

Anmerkung: Planen Sie eine Reise nach Belize? PrĂŒfen Sie hier, ob Sie einen internationalen FĂŒhrerschein benötigen, um ein Auto zu mieten und zu fahren.

Fakt 4: Der alte Name des Landes war Britisch-Honduras

WĂ€hrend der gesamten Kolonialzeit blieb Britisch-Honduras unter britischer Kontrolle, wobei die britische Krone die politische, wirtschaftliche und militĂ€rische AutoritĂ€t ĂŒber das Gebiet ausĂŒbte.

Im Jahr 1973 Ă€nderte Britisch-Honduras seinen Namen und nahm den Namen „Belize“ als Teil einer breiteren Bewegung in Richtung UnabhĂ€ngigkeit und nationaler IdentitĂ€t an. Am 21. September 1981 erlangte Belize offiziell die UnabhĂ€ngigkeit vom Vereinigten Königreich und wurde eine souverĂ€ne Nation.

Fakt 5: Belize hat mehr als 400 Inseln

Die Inseln von Belize bieten eine Vielzahl von Attraktionen und AktivitĂ€ten fĂŒr Besucher, darunter unberĂŒhrte StrĂ€nde, lebendige Korallenriffe und Möglichkeiten zum Schnorcheln, Tauchen, Fischen und anderen Wassersportarten. Viele der kleineren Inseln sind Teil von geschĂŒtzten Meeresreservaten oder Nationalparks, die Möglichkeiten fĂŒr Ökotourismus und die Beobachtung von Wildtieren bieten.

Zu den bekanntesten Inseln in Belize gehören Ambergris Caye, Caye Caulker, Tobacco Caye und Laughing Bird Caye, die alle ihren eigenen Charme und ihre eigenen Attraktionen haben.

Yiannis Chatzitheodorou , CC BY-NC-SA 2.0

Fakt 6: In Belize befindet sich das erste und einzige Jaguar-Schutzgebiet der Welt

Das Cockscomb Basin Wildlife Sanctuary im SĂŒden von Belize wurde 1984 mit dem vorrangigen Ziel gegrĂŒndet, die Jaguarpopulation der Region und ihren Lebensraum zu schĂŒtzen. Das Schutzgebiet erstreckt sich ĂŒber etwa 400 Quadratkilometer tropischen Regenwaldes und wird von der Belize Audubon Society verwaltet.

Anlass fĂŒr die Einrichtung des Schutzgebiets war die Sorge ĂŒber den RĂŒckgang der Jaguarpopulationen aufgrund von Lebensraumverlust, Wilderei und Konflikten zwischen Mensch und Tier. Heute dient es als wichtiger Zufluchtsort fĂŒr Jaguare und andere Wildtierarten und bietet Schutz vor der Jagd und der Zerstörung des Lebensraums.

Fact 7: Belize City is the largest city and formerly the capital city.

Als grĂ¶ĂŸte Stadt in Belize spielte Belize City eine bedeutende Rolle in der politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung des Landes. Der Status als Hauptstadt wurde jedoch 1970 nach Belmopan verlegt, da die Stadt anfĂ€llig fĂŒr Hurrikane und Überschwemmungen war.

Obwohl sie nicht mehr die Hauptstadt ist, bleibt Belize City ein wichtiges Zentrum fĂŒr Handel, Verkehr und kulturelle AktivitĂ€ten in Belize. Es beherbergt verschiedene Regierungsstellen, Unternehmen, Bildungseinrichtungen und historische SehenswĂŒrdigkeiten.

Danke (24 Millionen) Aufrufe , CC BY 2.0 , ĂŒber Wikimedia Commons

Fakt 8: Das benachbarte Guatemala erhebt territoriale AnsprĂŒche auf Belize

Der Territorialstreit zwischen Belize und Guatemala geht auf Abkommen aus der Kolonialzeit und GrenzverlĂ€ufe zurĂŒck. Guatemala, das im Westen und SĂŒden eine gemeinsame Landgrenze mit Belize hat, hat in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden AnsprĂŒche auf Teile des belizianischen Territoriums erhoben, insbesondere auf die sĂŒdliche Region, die als belizianischer Sarstoon-Fluss und angrenzende Gebiete bekannt ist.

Nach der UnabhĂ€ngigkeit Belizes von Großbritannien im Jahr 1981 weigerte sich Guatemala zunĂ€chst, Belize als souverĂ€ne Nation anzuerkennen, und machte weiterhin seine AnsprĂŒche auf belizianisches Gebiet geltend. Seitdem haben beide LĂ€nder jedoch diplomatische BemĂŒhungen unternommen, um den Streit beizulegen, und in Verhandlungen, die von internationalen Organisationen wie der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) unterstĂŒtzt wurden, Fortschritte erzielt.

Fakt 9: Belize ist ein guter Ort fĂŒr die Walbeobachtung

In den KĂŒstengewĂ€ssern von Belize leben verschiedene Wal- und Delfinarten, darunter Buckelwale, Pottwale, Brydewale und mehrere Delfinarten. Die GewĂ€sser vor Belize dienen einigen Walarten als Wanderroute und Futterplatz, so dass gelegentliche Sichtungen möglich sind, insbesondere wĂ€hrend ihrer saisonalen Wanderungen.

Es ist wichtig zu wissen, dass Walsichtungen in Belize weniger vorhersehbar sind als in anderen Regionen, und Begegnungen nicht garantiert werden können. FĂŒr Naturliebhaber, die die KĂŒstengewĂ€sser von Belize erkunden, ist die Möglichkeit, diesen prĂ€chtigen MeeressĂ€ugern zu begegnen, jedoch ein aufregendes Element ihrer Erfahrung.

Fakt 10: Das höchste Bauwerk in Belize seit der Maya-Zeit

Caracol im Cayo-Distrikt von Belize war eine der wichtigsten alten Maya-StĂ€dte der Region. Der Haupttempel von Caracol, der als Himmelspalast oder Caana (ĂŒbersetzt „Platz des Himmels“) bekannt ist, ist mit einer Höhe von etwa 43 Metern das höchste von Menschenhand geschaffene Bauwerk in Belize.

Der Caracol-Tempel wurde wĂ€hrend der klassischen Periode der Maya-Zivilisation (ca. 600-900 n. Chr.) erbaut und diente den alten Maya als Zeremonial- und Verwaltungszentrum. Er verfĂŒgt ĂŒber mehrere Ebenen und Plattformen.

Please type your email in the field below and click "Subscribe"
Subscribe and get full instructions about the obtaining and using of International Driving License, as well as advice for drivers abroad