1. Internationaler Führerschein
  2.  / 
  3. Blog
  4.  / 
  5. 10 interessante Fakten über Argentinien
10 interessante Fakten über Argentinien
April 05, 2024

10 interessante Fakten über Argentinien

Kurze Fakten über Argentinien:

  • Bevölkerung : Ungefähr 45 Millionen Menschen.
  • Hauptstadt: Buenos Aires.
  • Offizielle Sprache: Spanisch.
  • Währung: Argentinischer Peso (ARS).
  • Regierung: Föderale Präsidialrepublik.
  • Hauptreligion: Römischer Katholizismus.
  • Geographie: Liegt in Südamerika, grenzt an Chile, Bolivien, Paraguay, Brasilien und Uruguay, mit abwechslungsreichen Landschaften, darunter die Anden, das Pampa-Grasland und die patagonische Wüste.

Fakt 1: Argentinien ist der Geburtsort des Tangos

Tango, der leidenschaftliche und legendäre Tanz, entstand im späten 19. Jahrhundert in Argentinien, insbesondere in den lebhaften Hafenvierteln von Buenos Aires und Montevideo. Als Ergebnis einer Verschmelzung afrikanischer, europäischer und einheimischer Einflüsse entstand der Tango als Spiegelbild des vielfältigen kulturellen Erbes und der sozialen Dynamik der Region. Mit seinen unverwechselbaren Rhythmen, der komplizierten Beinarbeit und der innigen Verbindung zwischen den Partnern gewann der Tango schnell an Popularität und wurde zum Synonym für die argentinische Kultur. Auch heute noch fesselt der Tango mit seiner Sinnlichkeit, Emotion und reichen musikalischen Tradition das Publikum auf der ganzen Welt.

Sergio grazioliCC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Fakt 2: Argentinien ist ein sehr tolerantes Land

Argentinien ist weithin für seine fortschrittliche Haltung zu LGBTQ+-Rechten bekannt und war das erste lateinamerikanische Land, das die gleichgeschlechtliche Ehe legalisierte. Am 15. Juli 2010 verabschiedete das argentinische Parlament einen bahnbrechenden Gesetzentwurf zur Legalisierung der Ehe für alle. Dadurch können gleichgeschlechtliche Paare heiraten und genießen dieselben Rechte und denselben Schutz wie verschiedengeschlechtliche Paare. Diese historische Gesetzgebung markierte einen wichtigen Meilenstein im Kampf für LGBTQ+-Rechte in Lateinamerika und schuf einen Präzedenzfall für andere Länder in der Region.

Fakt 3: In Argentinien gibt es eine der längsten Autobahnen der Welt

Eine der bemerkenswertesten Autobahnen in Argentinien ist die Nationalstraße 40 (Ruta Nacional 40 oder RN40), die längste Route des Landes und eine der längsten Autobahnen der Welt. Die Nationalstraße 40 erstreckt sich von der nördlichen Grenze Boliviens bis zur Südspitze Patagoniens und umfasst ungefähr 5.194 Kilometer (3.227 Meilen) durch abwechslungsreiches Gelände, darunter Berge, Wüsten und Ebenen. Diese legendäre Autobahn durchquert zahlreiche Provinzen und bietet atemberaubende Landschaften, kulturellen Reichtum und Zugang zu zahlreichen Touristenattraktionen entlang ihrer Route. Die Nationalstraße 40 hat eine große Bedeutung für Verkehr, Tourismus und Konnektivität in Argentinien und gilt als eine der längsten und landschaftlich reizvollsten Autobahnen der Welt.

Hinweis: Wenn Sie planen, das Land zu besuchen, informieren Sie sich, ob Sie zum Fahren in Argentinien einen internationalen Führerschein benötigen.

Dario AlpernCC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Fakt 4: Argentinien ist ein bedeutender Weinproduzent

Die argentinische Weinindustrie hat eine lange Geschichte, die bis ins 16. Jahrhundert zurückreicht, als spanische Kolonialisten erstmals Weinreben in die Region einführten. Heute ist Argentinien einer der weltgrößten Weinproduzenten und zählt zu den führenden Weinexportländern weltweit.

Die bekannteste Weinrebsorte Argentiniens ist Malbec, die im einzigartigen Terroir des Landes, insbesondere in der Region Mendoza, gedeiht. Malbec-Weine aus Argentinien werden für ihre tiefe Farbe, ihr reiches Fruchtaroma und ihre sanften Tannine gefeiert. Neben Malbec produziert Argentinien eine breite Palette anderer Rebsorten, darunter unter anderem Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah, Chardonnay und Torrontés.

Die vielfältige Geografie und das Klima Argentiniens tragen zum Erfolg des Weinbaus des Landes bei; die Weinberge befinden sich in verschiedenen Regionen, darunter Mendoza, Salta, San Juan, La Rioja und Patagonien. Diese Regionen bieten ein Spektrum an Mikroklimata und Bodenarten, sodass die Winzer eine breite Palette an Weinsorten produzieren können, von kräftigen Rotweinen bis hin zu frischen Weißweinen.

Fakt 5: Argentinien hat hohe Berge und große Gletscher

Die Andenkette verläuft entlang der westlichen Grenze Argentiniens zu Chile und bildet eine der längsten kontinentalen Gebirgsketten der Welt. In den Anden Argentiniens gibt es mehrere hohe Gipfel, darunter den Aconcagua, den höchsten Berg außerhalb Asiens, der eine Höhe von etwa 6.960 Metern (22.837 Fuß) über dem Meeresspiegel erreicht.

Zusätzlich zu seinen hohen Bergen ist Argentinien für seine ausgedehnten Eisfelder und Gletscher bekannt, insbesondere in der südlichen Region Patagoniens. Das Südpatagonische Eisfeld, eines der größten Eisfelder außerhalb der Antarktis, erstreckt sich über die südlichen Anden und bedeckt riesige Gebiete zerklüfteten Geländes. Innerhalb dieses Eisfeldes ist der argentinische Nationalpark Los Glaciares für seine symbolträchtigen Gletscher bekannt, darunter auch der Perito-Moreno-Gletscher, eine UNESCO-Welterbestätte, die für ihre spektakulären Eisformationen und dramatischen Kalbungsereignisse bekannt ist.

R I O M A N S OCC BY 2.0, via Wikimedia Commons

Fakt 6: Der größte jemals gefundene Dinosaurier wurde in Argentinien gefunden

Argentinien ist für sein reiches paläontologisches Erbe bekannt und einige der größten jemals entdeckten Dinosaurierfossilien wurden im Land gefunden. Eines der bemerkenswertesten Beispiele ist der Patagotitan mayorum, eine Titanosaurierart, die während der späten Kreidezeit lebte. Der in der argentinischen Region Patagonien entdeckte Patagotitan mayorum war schätzungsweise 37 Meter (121 Fuß) lang und wog etwa 69 Tonnen (76 Tonnen), was ihn zu einem der größten Dinosaurier macht, von denen man weiß, dass sie je existierten.

Die Entdeckung des Patagotitan mayorum und anderer riesiger Dinosaurierfossilien in Argentinien hat wesentlich zu unserem Verständnis der Vielfalt, Evolution und des Verhaltens der Dinosaurier im Mesozoikum beigetragen.

Fakt 7: Argentinien hat mehrere UNESCO-Welterbestätten

Neben der atemberaubenden Natur gibt es in Argentinien auch weltweit bekannte historische und kulturelle Stätten. Zu den bemerkenswerten UNESCO-Welterbestätten in Argentinien zählen:

  1. Iguazú-Nationalpark: Der in der nordöstlichen Provinz Misiones gelegene Iguazú-Nationalpark ist für seine atemberaubenden Iguazú-Wasserfälle bekannt, einen der größten und spektakulärsten Wasserfälle der Welt. Der Park ist für seine außergewöhnliche Naturschönheit und Artenvielfalt bekannt und umfasst üppige Regenwälder, eine vielfältige Tierwelt und zahlreiche Wasserfälle entlang des Flusses Iguazú.
  2. Nationalpark Los Glaciares: Der Nationalpark Los Glaciares liegt in den südlichen Anden der argentinischen Region Patagonien und ist für seine atemberaubenden Gletscher, schroffen Berge und unberührte Wildnis bekannt. Der Park beherbergt berühmte Gletscher wie den Perito-Moreno-Gletscher, eine UNESCO-Welterbestätte, die für ihre dynamischen Eisformationen und spektakulären Kalbungsereignisse bekannt ist.
  3. Jesuitenblock und Estancias von Córdoba: Dieses UNESCO-Weltkulturerbe umfasst eine Gruppe von Jesuitenmissionen und Estancias (Ranches) in der Provinz Córdoba. Der Ort spiegelt das kulturelle und architektonische Erbe der Jesuitenmissionen und der ländlichen Wirtschaft des kolonialen Argentiniens im 17. und 18. Jahrhundert wider.
  4. Quebrada de Humahuaca: Die Quebrada de Humahuaca liegt in der nördlichen Provinz Jujuy und ist eine atemberaubende Bergschlucht, die für ihre landschaftliche Schönheit, ihre lebendigen indigenen Kulturen und ihr reiches archäologisches Erbe bekannt ist. Das Gebiet ist durch farbenfrohe Felsformationen, traditionelle Andendörfer und alte Kulturstätten gekennzeichnet und spiegelt seine Bedeutung als jahrtausendealte Kulturlandschaft und Handelsroute wider.

Fakt 8: Die südlichste Stadt der Erde liegt in Argentinien

Ushuaia in der argentinischen Provinz Feuerland gilt allgemein als die südlichste Stadt der Welt. Ushuaia liegt an der Südküste der Isla Grande de Tierra del Fuego, eingebettet zwischen den Martial-Bergen und dem Beagle-Kanal. Ihre geografischen Koordinaten, etwa 54,8 Grad südlicher Breite, kennzeichnen ihre Position als südlichste städtische Siedlung, was ihr den Titel „Stadt am Ende der Welt“ einbrachte. Ushuaia dient als Tor zur Antarktis und ist bekannt für seine atemberaubenden Naturlandschaften und abenteuerlichen Outdoor-Aktivitäten.

Fakt 9: Argentinien ist der Geburtsort der größten Fußballspieler aller Zeiten

Argentinien hat zahlreiche legendäre Fußballspieler hervorgebracht, die gemeinhin als die Größten in der Geschichte des Sports gelten.

Einer der berühmtesten und berühmtesten argentinischen Fußballspieler ist Diego Maradona. Maradona wird für sein außergewöhnliches Können, seine Kreativität und sein Flair auf dem Spielfeld sowie für seine bemerkenswerten Erfolge mit seinem Verein und seinem Land verehrt. Er führte Argentinien zum Sieg bei der FIFA-Weltmeisterschaft 1986, wo er für seine Leistungen mit dem Goldenen Ball als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet wurde. Maradonas berüchtigtes „Hand Gottes“-Tor und seine atemberaubende Sololeistung gegen England im selben Spiel sind zu Kultmomenten in der Fußballgeschichte geworden.

Eine weitere argentinische Fußballlegende ist Lionel Messi. Messi gilt gemeinhin als einer der größten Spieler aller Zeiten und hat im Laufe seiner glanzvollen Karriere zahlreiche individuelle Auszeichnungen und Rekorde angehäuft. Er hat mehrere FIFA Ballon d’Or-Auszeichnungen gewonnen und sein außergewöhnliches Talent, seine Übersicht und seine Torgefährlichkeit haben ihm Vergleiche mit Maradona und anderen Fußballgrößen eingebracht.

Neben Maradona und Messi hat Argentinien noch weitere legendäre Fußballspieler hervorgebracht, darunter unter anderem Alfredo Di Stéfano, Gabriel Batistuta und Juan Román Riquelme.

Gerd EichmannCC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Fakt 10: Aber Argentiniens Nationalsport ist nicht Fußball

Während Fußball (in den meisten Teilen der Welt als Football bekannt) in Argentinien unglaublich populär ist und eine große Anhängerschaft hat, wird der Nationalsport des Landes offiziell als Pato bezeichnet. Pato ist eine traditionelle Sportart in Argentinien, die Elemente aus Polo und Basketball kombiniert und zu Pferd gespielt wird. Bei diesem Spiel konkurrieren zwei Mannschaften darum, Tore zu erzielen, indem sie auf Pferden reitend einen Ball durch einen vertikalen Reifen werfen.

Pato hat tiefe historische Wurzeln in Argentinien und wurde 1953 offiziell zum Nationalsport erklärt. Es hat eine erhebliche kulturelle Bedeutung und wird oft bei Festivals, Feiern und Nationalfeiertagen gespielt.

Please type your email in the field below and click "Subscribe"
Subscribe and get full instructions about the obtaining and using of International Driving License, as well as advice for drivers abroad