1. Internationaler Führerschein
  2.  / 
  3. Blog
  4.  / 
  5. 10 interessante Fakten über St. Lucia
10 interessante Fakten über St. Lucia
April 06, 2024

10 interessante Fakten über St. Lucia

Kurze Fakten über St. Lucia:

  • Bevölkerung: Ungefähr 180.000 Menschen.
  • Hauptstadt: Castries.
  • Offizielle Sprache: Englisch.
  • Währung: Ostkaribischer Dollar (XCD).
  • Regierung: Parlamentarische Demokratie im Commonwealth.
  • Hauptreligion: Christentum.
  • Geographie: St. Lucia liegt in der östlichen Karibik und ist ein vulkanischer Inselstaat mit einer Fläche von etwa 617 Quadratkilometern.

Fakt 1: Der Großteil von St. Lucia ist Dschungel

St. Lucia ist für seine üppigen und grünen Landschaften bekannt. Große Teile der Insel sind von dichten tropischen Regenwäldern bedeckt. Diese Dschungel zeichnen sich durch eine reiche Artenvielfalt aus und sind Heimat zahlreicher in der Karibik endemischer Tier- und Pflanzenarten. Besucher von St. Lucia können in die natürliche Schönheit der Insel eintauchen, indem sie die unberührten Regenwälder erkunden, auf üppigen Pfaden wandern und einzigartigen Wildtierarten begegnen, was die Insel zu einem Paradies für Naturliebhaber und Ökotouristen macht.

Karen Blaha, (CC BY-SA 2.0)

Fakt 2: Bananen und Kakao sind ein wichtiger Teil der Wirtschaft der Insel

Das tropische Klima und die fruchtbaren Böden der Insel schaffen ideale Bedingungen für den Anbau dieser Nutzpflanzen, die einen erheblichen Beitrag zum Agrarsektor und zu den Exporterlösen der Insel leisten. St. Lucia ist für die Produktion hochwertiger Bananen bekannt, die auf den internationalen Märkten wegen ihres Geschmacks und ihrer Konsistenz geschätzt werden. Darüber hinaus spielt der Kakaoanbau eine entscheidende Rolle in der Landwirtschaft der Insel. Die Kakaobohnen aus St. Lucia werden für ihr reichhaltiges Geschmacksprofil geschätzt und oft für die Herstellung edler Schokolade verwendet. Der Anbau von Bananen und Kakao sichert nicht nur den Lebensunterhalt vieler Einwohner St. Lucias, sondern ist auch ein Zeugnis des landwirtschaftlichen Erbes der Insel und trägt zu ihrer wirtschaftlichen Entwicklung bei.

Fakt 3: Auf St. Lucia können 7 Delfinarten beobachtet werden

St. Lucia verfügt über ein vielfältiges Meeresökosystem, das zahlreichen Delfinarten als Heimat dient. Dazu gehören unter anderem der Ostpazifische Delfin, der Fleckendelfin und der Große Tümmler. Diese prächtigen Meeressäuger kann man oft beim Schwimmen und Spielen in den klaren karibischen Gewässern rund um St. Lucia beobachten, wo sie die Besucher mit ihren akrobatischen Darbietungen und verspielten Mätzchen begeistern. Ausflüge zur Delfinbeobachtung sind auf der Insel eine beliebte Aktivität. Sie bieten Besuchern die Möglichkeit, diese majestätischen Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten und mehr über ihr Verhalten und ihren Lebensraum zu erfahren.

Fakt 4: Das Land ist das erste, das nach einer Frau benannt wurde

St. Lucia hat die Ehre, das erste Land der Welt zu sein, das nach einer Frau benannt wurde. Dieser karibische Inselstaat ist nach der Heiligen Lucia benannt, einer christlichen Märtyrerin, die für ihre Frömmigkeit und Hingabe verehrt wurde. Die Entscheidung, das Land nach der Heiligen Lucia zu benennen, spiegelt seine tiefen historischen und kulturellen Bindungen an das Christentum wider sowie die Anerkennung der Bedeutung von Glauben und Spiritualität für die Identität der Insel.

Fakt 5: St. Lucia ist für die Qualität und Vielfalt seines Rums bekannt

St. Lucia ist für seinen reichen Zuckerrohranbau und seine jahrhundertealte Tradition der Rumherstellung bekannt und verfügt über eine florierende Rumindustrie, die weltweit Anerkennung findet. Von weichen und samtigen gereiften Rumsorten bis hin zu kräftigen und aromatischen Gewürzsorten bietet die Insel eine beeindruckende Auswahl an Rumsorten für jeden Geschmack. Brennereien in ganz St. Lucia wenden traditionelle und innovative Techniken an, um Rum von beispielloser Qualität herzustellen. Dabei werden oft Zutaten aus der Region verwendet und es werden einzigartige Alterungsprozesse angewandt, um Geschmack und Charakter zu verbessern.

Meng He, (CC BY-NC-ND 2.0)

Fakt 6: Auf St. Lucia gibt es einen Vulkan, der mit dem Auto erreichbar ist

St. Lucia ist die Heimat der majestätischen Pitons, zwei hoch aufragender Vulkangipfel, die sich dramatisch aus dem Karibischen Meer erheben. Obwohl die Pitons selbst keine Vulkane sind, sind sie das Ergebnis vulkanischer Aktivität, die die Landschaft der Insel vor Millionen von Jahren geformt hat. Diese ikonischen Wahrzeichen, Gros Piton und Petit Piton, gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe und werden für ihre atemberaubende Schönheit und ökologische Bedeutung verehrt. Während Besucher die Gipfel der Pitons nicht mit dem Auto erreichen können, können sie an geführten Wanderungen teilnehmen, um die Gipfel zu erreichen und spektakuläre Ausblicke auf die umliegende Landschaft zu genießen.

Hinweis: Wenn Sie einen Besuch der Insel planen, prüfen Sie, ob Sie zum Fahren in St. Lucia einen internationalen Führerschein benötigen.

Fakt 7: St. Lucia hat eine einzigartige Papageienart, die nur auf der Insel vorkommt

St. Lucia ist die Heimat des seltenen und bezaubernden St. Luciapapageis (Amazona versicolor), der lokal auch als Jacquot bekannt ist. Dieser wunderschöne und farbenfrohe Vogel ist auf der Insel endemisch, das heißt, er kommt nirgendwo sonst auf der Welt vor. Mit seinem leuchtenden Gefieder in Grün, Blau, Gelb und Rot ist der St. Luciapapagei ein beliebtes Symbol des Naturerbes und der Artenvielfalt der Insel. Aufgrund von Lebensraumverlust und anderen Bedrohungen ist die Art mit erheblichen Herausforderungen konfrontiert, was zu Schutzbemühungen zum Schutz und Erhalt ihrer Population führte.

Josh More, (CC BY-NC-ND 2.0)

Fakt 8: Die Währung in St. Lucia ist an den Dollarkurs gekoppelt

Die Währung in St. Lucia ist der Ostkaribische Dollar (XCD), der zu einem festen Kurs an den US-Dollar (USD) gekoppelt ist. Diese Regelung gewährleistet die Stabilität des Wechselkurses der Landeswährung und erleichtert Wirtschaftstransaktionen, Handel und Investitionen innerhalb der Ostkaribischen Währungsunion, deren Mitglied St. Lucia ist. Der feste Wechselkurs bietet Unternehmen, Einwohnern und Besuchern, die in St. Lucia Finanztransaktionen durchführen, Vertrauen und Vorhersehbarkeit.

Fakt 9: Die schönsten Objekte von St. Lucia sind die Pitons

Eines der faszinierendsten Naturwunder von St. Lucia sind die majestätischen Pitons, zwei ikonische Zwillingsvulkangipfel, die dramatisch aus dem türkisfarbenen Wasser der Karibischen See ragen. Diese hoch aufragenden Formationen, Gros Piton und Petit Piton, gelten als vulkanische Pfropfen, Überbleibsel urzeitlicher vulkanischer Aktivität, die vor Millionen von Jahren die Landschaft der Insel geformt hat. Die Pitons erheben sich steil und über 600 Meter hoch, gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe und symbolisieren die reiche geologische Geschichte und atemberaubende Naturschönheit der Insel. Besucher von St. Lucia können die beeindruckende Silhouette der Pitons von verschiedenen Aussichtspunkten auf der Insel aus bewundern oder an geführten Wanderungen teilnehmen, um die schroffen Hänge zu erkunden und den atemberaubenden Panoramablick auf den umliegenden üppigen Regenwald und die Küste zu genießen.

Serge Melki, (CC BY 2.0)

Fakt 10: Im Botanischen Garten von St. Lucia gibt es einen wunderschönen Wasserfall

Eine der bezaubernden Attraktionen im Botanischen Garten von St. Lucia ist ein atemberaubender Wasserfall, der den Reiz dieser grünen Oase noch verstärkt. Dieses Naturwunder ergießt sich anmutig inmitten üppiger tropischer Vegetation und bezaubert die Besucher mit seiner heiteren Schönheit und friedlichen Atmosphäre. Der Botanische Garten im Herzen der Insel bietet einen ruhigen Rückzugsort, wo Besucher in die Pracht der Flora und Fauna von St. Lucia eintauchen und gleichzeitig das herabstürzende Wasser des malerischen Wasserfalls bewundern können.

Please type your email in the field below and click "Subscribe"
Subscribe and get full instructions about the obtaining and using of International Driving License, as well as advice for drivers abroad